Klimamodellquartier "Op´n Hainholt" in Hamburg-Sülldorf

Mit dem Klimamodellquartier sind in Hamburg-Sülldorf 14 Eigentumswohnungen und 27 Reihenhäuser sowie 8 Doppelhäuser entstanden.

Satteldächer und Fassaden mit Backstein und Holzverschalungen fügen die Gebäude in die ländlich geprägte Umgebung der Stadtrandlage ein. Ein Materialwechsel zwischen Erd- und Obergeschossen, sowie tiefe Trauflinien geben den Gebäuden trotz der Errichtung von Staffelgeschossen eine ortsübliche Maßstäblichkeit.

Das autofreie Quartier im südlichen Bereich ist um eine grüne Mitte angeordnet. Das grüne Zentrum des nachbarschaftlichen Lebens bildet eine Fest- und Spielfläche.

Vier verschiedene Gebäudetypen gewährleisten ein hohes Maß an sozialer Durchmischung:

Das energetische Konzept betrachte den gesamten Lebenszyklus. Die Ökobilanz für diese Wohnanlage zeigt, dass mit dem Einsatz recycelter und nachhaltiger Baustoffe über 40 % Energie eingespart werden.

Herz des innovativen Energiekonzepts ist ein Solar-Eis-Speicher: Ein unterirdischer Wassertank ist mit Solarabsorbern und Solarkollektoren sowie über ein Nahwärmenetz mit den Wohneinheiten der Anlage verbunden.

Das Projekt weist nach, dass, anders als beim Passivhaus, die Planung ökologischer und nachhaltiger Gebäude auch ohne übertriebene Dämmung, determinierter Fenstergrößen und künstliche Belüftung möglich ist.

WBW 2012 1. Preis
Planung LPH 1-4, 5a (2013 - 2014)
Realisierung 2016
Fläche 11.000 qm BGF
Baukosten 17.000.000 €
Bauherr Behrendt Wohnungsbau KG
Standort Op´n Hainholt, Hamburg-Sülldorf