Wohnvielfalt am Grasbrookpark, Baufeld 33 in der HafenCity, Hamburg

Die Vielfältigkeit der Wohn- und Sondernutzungen, stellt die Besonderheit des Wohnprojektes am Grasbrookpark dar. Gleichzeitig handelt es sich um ein gemeinschaftliches Projekt, mit öffentlichen Nutzungen als verbindendes Element. Der Vielfalt einen gemeinsamen, gestalterischen Ausdruck zu verleihen, ist das Anliegen dieses Entwurfes.

Um dem Spannungsfeld von Einheit und Vielfalt gerecht zu werden, wird zunächst das Raumprogramm nach öffentlichen und privaten Nutzungen differenziert, auf die mit unterschiedlichen Gebäudetypologien reagiert werden kann:

1.   Die gemeinschaftlichen und öffentlichen Nutzungen (Läden, Restaurants, Kita, Ateliers), werden als das verbindende Elemente gesehen. Sie finden Ihren gestalterischen Ausdruck in einem gemeinsamen, monolithischen Sockel, der gleichzeitig, über zwei große Freitreppen, die Erschließungsebene für die darüber gelegenen Wohnungen darstellt.

2.   Auf diesem Sockel steht, durch eine Fuge abgesetzt, ein Wohnriegel in geschlossener Bebauung. Der Gebäuderiegel vervollständigt das Quartier Am Sandtorpark/Grasbrook und gibt diesem eine klare Kante zur San-Francisco-Straße und zum Grasbrookpark. Gleichzeitig wird, durch großzügige Öffnungen und Einschnitte, der visuelle Bezug zu der inneren Erschließungsebene hergestellt. Durch die fünfgeschossige Öffnung in der Südfassade, gibt es eine klare Adressbildung zum Grasbrookpark.

3.   Das Sonderwohnen findet in rückwärtig angeordneten Türmen statt. Eine besondere Herausforderung stellt hier die bauliche Nähe zu den vorderen Wohnungen dar. Damit sich die Bewohner der Gebäudeteile auf dem beengten Baufeld nicht gegenseitig in die Fenster sehen, werden die Türme auf dem nördlichen Blockrand so eingedreht, dass sie mit ihrer Hauptblickrichtung aneinander vorbei, entlang des vorderen Riegels ausgerichtet sind.

WBW 2012
Planung LPH 2 (2012)
Fläche 18.200 qm BGFa
Baukosten 22.600.000 €
Bauherr Am Grasbrookpark GmbH & Co.KG
Standort Am Grasbrookpark, HafenCity Hamburg