Sportzentrum Heide

Nachdem 2014 ein Brand die Sportanlagen des Schulzentrums Heide-Ost zerstörte, soll nun ein neuer, moderner Sporthallenkomplex entstehen.

Für den Entwurf werden die beiden neuen Sporthallen, am Ort der Vorgängerbauten, rechtwinkelig zueinander angeordnet. Hieraus resultiert ein Eingangsbereich, welcher einen attraktiven Ort der Begegnung und Kommunikation bildet.
Ein großzügiger Vorplatz öffnet sich nach Süd-Osten, zur Friedrich-Elvers-Straße und zu beiden Schulstandorten. Der vorhandene Baumbestand wird zu Fassung des Platzes sinnfällig in die Gestaltung integriert.
Eine offene Fassade zum Vorplatz vergrößert optisch den Eingang und ermöglicht Sichtbeziehungen zwischen dem Betrieb im Gebäude und Platz. Eltern können sich beispielweise während eines Kinderturniers zeitweise auf dem Vorplatz aufhalten, ohne den Kontakt zum Geschehen im Inneren zu verlieren und Passanten nehmen den Betrieb im Gebäude war.

Entsprechend der äußeren Erscheinung, werden die Sporthallen auch im Inneren durch eine horizontale Bänderung gestaltet:
Der Fußbodenbelag und die Prallwände werden in einer Farbe gehalten; eine Halle in blau, und eine Halle in grün. Der Wandstreifen darüber nimmt die Lüftungsauslässe auf und dient der Befestigung der Basketballkörbe. Er ist in der jeweiligen Komplementärfarbe der Außenhaut, orange bzw. rot gehalten. Über die darüber umlaufenden Fensterbänder werden die Hallen tagsüber belichtet. Der nächste, oberhalb anschließende Wandstreifen, wird mit für eine gute Raumakustik mit weißen Holzwolle-Leichtbauplatten oder gelochtem Gipskarton verkleidet. Die oberste Ebene bildet die sichtbare Dachkonstruktion aus Brettschichtbindern. Die Ausfachungen werden ebenfalls mit weißen Holzwolle-Leichtbauplatten oder gelochtem Gipskarton ausgekleidet. Mittels Trennvorhängen können die Hallen in sechs unabhängig nutzbare Sportfelder unterteilt werden.

WBW 2016 1. Preis
Planung LPH 1-9 (2016-2017)
Fläche 4559 qm BGFa
Bauherr Stadt Heide
Standort Heide-Ost
Team Julian Hillenkamp, Christoph Roselius,
Luisa Prill, Stephan Rump, Mareike Selonke